Fakten zum Tierwohl bei McDonald’s

Teil 2: Chicken

Nachhaltigkeit Hühnchenfleisch McDonald's

1. Herkunft

Prozent unseres Hähnchenfleisches stammt aus Deutschland (größtenteils aus Niedersachsen), 50 Prozent kommen aus Europa, d.h. aus EU-Nachbarstaaten, und 25 Prozent stammen aus Brasilien.

2. Haltung

Unsere Lieferanten beziehen das Hähnchenfleisch aus Betrieben mit konventioneller Tierhaltung. Die Tiere werden meist auf Stroh bzw. Strohpellets gehalten und können sich frei bewegen. Futter und Wasser sind jederzeit frei zugänglich. Alle Aufzuchtbetriebe erfüllen mindestens einen nationalen oder internationalen Standard, wie GLOBALG.A.P. oder QS, nach denen die landwirtschaftlichen Betriebe auditiert und zertifiziert werden. Hierin sind Anforderungen an Tierhaltung, Tierwohl, Umweltschutz und auch soziale Verantwortungen enthalten, die von den landwirtschaftlichen Betrieben zu erfüllen sind.

3. Futter

In der Hähnchenmast für McDonald’s Deutschland werden keine Futtermittel aus gentechnisch veränderten Organismen eingesetzt. Für die Fütterung von Hähnchen werden je nach Alter und Entwicklung der Tiere unterschiedliche Futterzusammensetzungen gewählt. Zum Einsatz kommen überwiegend Weizen oder Mais, Sojaextrationsschrot und proteinhaltige Pflanzen wie z.B. Raps. Ergänzt wird das Futter um Mikronährstoffe wie Mineralien, Vitamine und Aminosäuren.

4. BEST Chicken

Seit 2013 arbeitet McDonald’s Deutschland gemeinsam mit ausgewählten landwirtschaftlichen Betrieben unter wissenschaftlicher Begleitung an einem Programm zur Verbesserung der Hähnchenaufzucht. Unter anderem soll geprüft werden, ob durch geringere Besatzdichte, natürlichen Lichteinfall und Einsatz von Beschäftigungsmöglichkeiten eine nachweisbare Verbesserung des Tierwohls erreicht werden kann. Hierzu wurden gemeinsam von den Betrieben, den Lieferanten und McDonald’s Aufzuchtrichtlinien erarbeitet, die anhand dieser wissenschaftlichen Studien ständig weiterentwickelt werden.

5. Besatzdichte

Unsere Lieferanten für Hähnchenfleisch halten eine geringere Besatzdichte in ihren Ställen ein, als dies gesetzlich vorgeschrieben ist (EU: 42 kg/m², Deutschland: 39 kg/m², McDonald’s Deutschland 38 kg/m²).

6. Antibiotika

Antibiotika dürfen nur durch einen approbierten Tierarzt abgegeben und eingesetzt werden. Seit 2001 führt McDonald’s ein Monitoring des Antibiotikaeinsatzes in seiner Lieferkette für Hähnchenfleisch durch. Über die Jahre hinweg gelang es uns, die eingesetzten Antibiotikamengen bei allen Masthähnchen deutlich zu senken. Langfristig hat die nachhaltige Reduktion des Antibiotikaeinsatzes in der Hähnchenzucht für uns Priorität. Daher erfassen wir den prozentualen Anteil an Herden, die ohne Antibiotikagabe zur Schlachtung kommen. In diesem Zusammenhang begrüßt McDonald’s Deutschland die aktuelle Antibiotikaresistenz-Strategie der Bundesregierung.

Tierwohl Hühnchen McDonald's

Weitere Teile unserer Tierwohl-Serie:

Teil 1: Rindfleisch

Unsere Gastautorin

Nadine Lohn

Nadine Lohn ist Managerin im Bereich Quality Assurance bei McDonald’s Deutschland und hier für Geflügel-, Eier- und Fischprodukte sowie McCafé Backwaren zuständig.

Artikel teilen

Weitere Artikel

7 Kommentare

  1. Niemann sagt:

    Hallo Frau Lohn,

    ich finde ihre Informationen gut dargestellt und verständlich.
    Jedoch würde ich es begrüßen wenn Mc Donalds den Anteil Hähnchenfleisch aus Deutschland erhöhen würde oder sogar nur noch Hähnchenfleisch aus Deutschland beziehen würde.

    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung

    Joachim Niemann

    • Alexa Ackemann sagt:

      Lieber Herr Niemann,

      vielen Dank für Ihr Feedback und die damit verbundene Anregung.

      Grundsätzlich bemühen wir uns bei unseren Zutaten immer, so viel wie möglich aus Deutschland zu beziehen, um die Lieferwege möglichst kurz zu halten. Dies ist jedoch leider nicht immer möglich – alleine schon aufgrund der von uns benötigten Mengen an Rohwaren. Deshalb greifen wir – wenn nötig – auf Zutaten aus anderen Ländern zurück. Dafür haben Sie sicherlich Verständnis.
      Sie können jedoch sicher sein: Egal aus welchem Land wir das Hähnchenfleisch beziehen, es gelten immer dieselben strengen Qualitätsstandards und -richtlinien.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen. Sollten Sie weitere Fragen haben, dann schreiben Sie einfach eine Mail an service@mcdonalds.de. Meine Kollegen versuchen gerne alle Ihre Fragen zu beantworten.

      Viele Grüße
      Alexa

  2. Thomas sagt:

    Sehr geehrte Frau Lohn,

    vielen Dank für die Fakten.

    Können Sie es denn weiter Einschränken welche Hähnchenprodukte aus Ihrem Hause zu
    100 % aus Deutschland kommen?

    Grüße
    Thomas

    • Diana Wicht sagt:

      Hallo Thomas,
      es ist für uns sehr wichtig, dass unsere Lieferanten immer auf eine ausreichende Menge an Rohwaren zugreifen zu können, die auch unseren Qualitätsanforderungen genügt. Daher beziehen wir zum Beispiel Hähnchenfleischprodukte immer aus verschiedenen Ländern, um eine stetige Belieferung sicherstellen zu können.
      Aus diesem Grund kommt keine Hähnchenkategorie ausschließlich aus Deutschland.
      Viele Grüße, dein Change-M Team

  3. Kirsten sagt:

    Liebe Frau Lohn,

    haben Sie auch einen Blick darauf aus welchen Brütereien die Masthähnchen kommen. Da sieht man leider immer wieder furchtbare Bilder, wie die Küken behandelt werden und kranke Tiere lebendig bzw halbtot in den Müll geworfen werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kirsten F.

  4. Ryan sagt:

    Guten Abend Frau Lohn
    ich habe gelesen das McDonalds in der Hähnchenmast seit 2014 wieder Gen Futter zulässt, da es nicht genügend anderes Futter gäbe. Es werden allein in Deutschland jedes Jahr 50. mio männliche Hühner lebendig geschreddert oder vergast. außerdem werden Hühner in Brasilien sehr wohl mit Gen Futter gefüttert. 2017 lebten 77% Prozent der Masthühner in betrieben mit über 50.000 hühnern. für mich steht die Massentierhaltung aus der McDonalds sein Fleisch bezieht in starkem Kontrast zum Tierwohl, das McDonalds laut ihrer Website fördert. Als Greenpeace 2016 nachfragte wie es in den Stallungen der Masthühner aussieht und von welchen Mästern sie ihr Fleisch beziehen, gab McDonalds kein Antworten und diese Fakten haben sie auch nicht veröffentlicht.
    freundliche Grüße
    Ryan. k

    • Birgit Höfler-Schwarz sagt:

      Hallo Ryan,
      dank unserer Nachhaltigkeitsstrategie machen wir auch in unserer Lieferkette jährlich spürbare Fortschritte, auch was die Haltungsbedingungen in der Hähnchenmast angeht. Für deren Fütterung setzen wir schon seit einiger Zeit ausschließlich gentechnisch unveränderte Futtermittel ein, zudem soll bis 2020 europaweit zur Fütterung in der Hähnchenmast nur noch 100 Prozent nachhaltig zertifizierter Futtersoja zum Einsatz kommen. 2017 waren rund 65% des in der Hähnchenmast für McDonald’s Deutschland und die anderen europäischen Märkte eingesetzten Futtersojas aus nachhaltigem Anbau (RTRS oder ProTerra).
      Parallel arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Haltungsbedingungen. So werden wir für McDonald’s Deutschland ab 2020 nur noch Hähnchenfleisch von Betrieben beziehen, die ihre Ställe mit ausreichend Sitzstangen und/oder Sitzplattformen sowie Pickelementen und Einstreuballen für die Tiere ausstatten.
      Weitere aktuelle Informationen zu Tierhaltung finden Sie in unserem ausführlichen Nachhaltigkeitsbericht 2017, den Sie hier downloaden können: https://www.mcdonalds.de/nachhaltigkeit/nachhaltigkeitsbericht.

      Mit herzlichem Gruß
      Ihr Change-M Team

Kommentieren


*Pflichtangabe

Team

Change M ist ein Team mit einem gemeinsamen Ziel: Wir arbeiten daran, McDonald’s Deutschland nachhaltiger zu machen.

Weiterlesen