Einweg oder Mehrweg – Welchen Weg gehst du?

coffee-cup-collection_mcdonalds .
Kaffeetrinkern wird bei ihrer Bestellung schon einiges abverlangt. Innerhalb von wenigen Sekunden müssen sie zahlreiche Entscheidungen fällen. Espresso, Cappuccino oder Caffè Latte? Mit Vollmilch, Halbfett- oder laktosefreier Milch? Entkoffeiniert? Zum hier Trinken oder Mitnehmen? Seit November gibt es nun im McCafé auch die Möglichkeit, das Heißgetränk in einen eigens mitgebrachten Becher füllen zu lassen. Und wieder steht eine Entscheidung an: Kaffee im Mehrwegbecher oder Einwegbecher? Der Gast entscheidet. Aber wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Hier gibt es einen Wegweiser durch die verschiedenen Möglichkeiten.

Mehrweg jetzt auch „to go“

Getränke, die im McCafé vor Ort getrunken werden, servieren wir seit jeher in Porzellangeschirr oder im Glas. Auf diesem Weg schenkten wir in 2015 fast 22 Millionen Kaffeeprodukte in Tassen und Gläsern aus. Wünscht sich ein Gast seinen Kaffee zum Mitnehmen, kann er nun auch seinen selbst mitgebrachten Thermobecher oder seine Tasse befüllen lassen. So können Cappuccino und Co. auf dem Weg in die Uni oder zur Arbeit genossen werden und die Umwelt wird nicht zusätzlich belastet.

So funktioniert’s mit dem Mehrwegbecher im McCafé

becher-to-bring_mccafeStellt euren sauberen Mehrwegbecher einfach auf die dafür ausgewiesene Stelle auf die McCafé-Theke und ein Mitarbeiter befüllt den Becher. Das Getränk wird in Stahlkännchen zubereitet und anschließend in den bereitstehenden Becher eingeschenkt. Egal ob ökologischer Bambus-Becher oder stylischer Kunststoff-Cup, bringt einfach euren Lieblingsbecher mit! Ein praktischer Thermobecher wird auch im McCafé direkt vor Ort angeboten, welchen ihr euch im Anschluss zu einem vergünstigten Preis mit einem Heißgetränk befüllen lassen könnt. Denn auf alle Heißgetränke im Mehrwegbecher gibt es 10 Cent Preisnachlass.

mehrwegbecher_mccafeEinwegbecher – mit 40-prozentigen Recyclinganteil

Falls ihr keinen Mehrwegbecher dabei habt, bekommt ihr den Kaffee oder eben Tee in einem doppelwandigen Becher serviert, der zu über 95 Prozent aus Papierfasermaterial besteht. Dieses Papierfasermaterial hat einen Recyclinganteil von 40 Prozent. Das in unseren Verpackungen eingesetzte Frischfaserpapier stammt seit Anfang 2015 zu 100 Prozent aus Forstwirtschaft, zertifiziert nach FSC oder PEFC.

Für alle diese Becher – genauso wie für alle anderen Verpackungen, die über den Außer-Haus-Verkauf unsere Restaurants verlassen – bezahlen wir Lizenzgebühren an ein Duales System. Denn als sogenannte „In-Verkehr-Bringer“ sind wir für die korrekte Entsorgung  unserer Verpackungen verantwortlich. Diese wird in Deutschland über die Dualen Systeme organisiert.

kaffee_mccafe_mcdonalds

.
Einweg oder Mehrweg – du entscheidest!

Ob Einweg oder Mehrweg beim Kaffeekauf, es ist eure Entscheidung! Übrigens, wenn ihr mich fragt, ist ein Kaffee zum Mitnehmen zwar total praktisch und im Mehrwegbecher auch umweltfreundlich, schmecken tut er aber immer noch am allerbesten aus einer Porzellantasse. Denn erst wenn man sich für das Getränk einen Moment Zeit nimmt, kann man den Geschmack auch vollends genießen.

Greift ihr zum Einwegbecher oder bringt ihr euren Mehrwegbecher mit? Wir sind gespannt, wie ihr euch entscheidet!

 

Übrigens, wusstet ihr schon, dass unser Kaffee von dem Markenhersteller Segafredo kommt und Rainforest Alliance zertifiziert ist? Mehr dazu lest ihr in unseren 5 Fakten über den Kaffee bei McDonald’s.

Weitere Artikel

1 Kommentar

  1. Adrian W., Rainforest Alliance sagt:

    „Becher-to-bring“: Tolle Sache. Hoffentlich DER neue Trend. Und mit nachhaltig erzeugtem Inhalt natürlich doppelt gut!

Kommentieren


*Pflichtangabe

Das Team

Change M ist ein Team mit einem gemeinsamen Ziel: Wir arbeiten daran, McDonald’s Deutschland nachhaltiger zu machen.

Weiterlesen

Archiv

Feed