Ein Besuch bei McDonald’s zu Zeiten von Corona

„Endlich!“ – das wird sich manch einer im Zuge der Lockerungen und Wiedereröffnungen in den letzten Tagen und Wochen gedacht haben. Endlich kehrt zumindest ein Teil der Normalität von vor Corona in unseren Alltag zurück. Auch wir bei McDonald’s haben unseren Gästen zuletzt deutschlandweit in den meisten Restaurants wieder Tür und Tor geöffnet und können die Innenbereiche nach gut zwei Monaten wieder in Betrieb nehmen. Betritt man dieser Tage eine der Filialen wird aber relativ schnell klar, dass es mit den Corona-Auswirkungen doch noch nicht ganz vorbei ist.

Dort sieht man nämlich zunächst einmal überall Markierungen auf dem Boden. Diese dienen als Unterstützung, den notwendigen Sicherheitsabstand von 1,5m zu anderen Personen einzuhalten. Denn diesen Abstand zu wahren gilt als höchstes Gebot zur Verhinderung einer Infektion mit dem Virus. Das gleiche gilt beim Bestellen an den Kiosks, wo deshalb jeweils nur einer von zwei nebeneinanderstehenden Touchscreens benutzt werden kann. Noch einfacher und sicherer lässt sich der Restaurantbesuch mithilfe des Smartphones gestalten. Über die McDonald’s-App können Gäste ihre Bestellung weitestgehend kontaktlos aufgeben, bezahlen und abholen (weitere Informationen dazu gibt es hier). Bewegt man sich nun weiter vorwärts, um sein Essen abzuholen, fallen einem die Plexiglasscheiben vor den Verkaufsschaltern auf. Auch diese übernehmen eine wichtige Schutzfunktion, um Gäste und Mitarbeiter bestmöglich voreinander abzuschirmen, da Viren insbesondere beim Sprechen relativ leicht übertragen werden können.

Hat man seine Bestellung erhalten und begibt sich in den Innenbereich, fallen einem als nächstes die Absperrbänder und Hinweise auf Stühlen und Tischen ins Auge. Damit werden einzelne Tische gesperrt, die sehr nah beieinander stehen, um zu verhindern, dass Gäste sich dort hinsetzen. Diese Maßnahme zielt darauf ab, den Sicherheitsabstand zwischen verschiedenen Parteien auch beim Essen zu gewährleisten. Zusätzlich gilt als Schutzmaßnahme im ganzen Restaurant ständige Maskenpflicht – außer natürlich zum Essen. Dafür darf der Mund-Nasen-Schutz selbstverständlich abgenommen werden, danach sollte dieser aber wieder aufgesetzt werden.

Alle diese Maßnahmen haben wir ergriffen, um den Restaurantbesuch für unsere Gäste so sicher wie möglich zu gestalten und das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Denn auch weiterhin gilt es, vorsichtig zu bleiben und sich selbst und andere bestmöglich zu schützen. Dafür ist es sehr wichtig, dass alle mitmachen und auch uns dabei unterstützen, dass sich an die Sicherheitsmaßnahmen gehalten wird. Gleichzeitig soll trotz dieser notwendigen Veränderungen das McDonald’s-Erlebnis so normal wie möglich gehalten werden. In diesem Sinne wünschen wir allen einen sicheren und schönen Besuch bei uns!

Eine kompakte Zusammenfassung der Hygienemaßnahmen und darüber, wie der McDonald’s-Besuch in der aktuellen Zeit bestmöglich gelingt, steht hier auch zum Download bereit.

Autor: Christian Balser – ChangeM Team

Artikel teilen

Weitere Artikel

Kommentieren


*Pflichtangabe

Team

Change M ist ein Team mit einem gemeinsamen Ziel: Wir arbeiten daran, McDonald’s Deutschland nachhaltiger zu machen.

Weiterlesen