20 Jahre MSC

Seit Oktober 2011 stammen 100 % des in Deutschland für den Filet-o-Fish verwendeten Fischs aus nachhaltigem Fischfang, zertifiziert nach dem Marine Stewardship Council (MSC) Standard. Der MSC ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die ein Umweltsiegel für Fisch aus nachhaltiger Fischerei vergibt. Dieses Jahr wird MSC 20 Jahre alt – Und wir feiern mit! Dazu findet ihr bei uns in den Restaurants Tischaufsteller und Videoclips auf den TV-Monitoren.

Marine Stewardship Council (MSC)

Heute werden weltweit jährlich über 90 Millionen Tonnen Fisch und Meeresfrüchte gefangen. Laut Berechnungen der Welternährungsorganisation FAO gelten fast ein Drittel der weltweiten Bestände als überfischt. Immerhin sind 12 % des weltweiten Fischfangs mittlerweile MSC-zertifiziert. Seit 20 Jahren steht MSC für intakte Fischbestände, weniger Beifang, mehr Schutzgebiete, stärkere Kontrollen und detaillierte Forschung. MSC setzt sich für unsere Meere ein und zieht dieses Jahr Bilanz darüber, was in den letzten zwei Jahrzehnten erreicht wurde.

Bilanz – Die letzten 20 Jahre

Jede Fischerei, ob nachhaltig oder nicht, nimmt Einfluss auf das Meer und die Fischbestände. Trotz Zertifizierung müssen auch weiterhin Verbesserungen vorgenommen werden. 94 % der zertifizierten Fischereien wurden in den letzten Jahren verbessert. Daraus ergaben sich 1238 verbesserte Ergebnisse. Als Beispiel nennt MSC die Langleinen-Fischerei auf Schwarzen Seehecht in Süd-Georgien, bei der massive illegale Fischerei so gut wie gestoppt wurde.

MSC hat einen hohen Anspruch an die Fischereien, wenn sie das MSC Siegel erhalten wollen. Aus diesem Grund findet eine Vorbewertung statt, bevor die Vollbewertung stattfindet. 50% der Fischereien, die zwischen 1997-2014 eine Vorbewertung durchlaufen haben, sind nicht im selben Jahr noch in die Vollbewertung gegangen. Positiv ist, dass sie dies für Verbesserungen zum Anlass genommen haben, um die MSC-Zertifizierung zu einem späteren Zeitpunkt zu erreichen.

Nach erhaltener Zertifizierung werden die Fischereien jährlich durch unabhängige Auditoren überprüft. Sollten die Fischereien ihre Zertifizierungsauflagen nicht erfüllen oder nachlässig werden, kann es bis zur Suspendierung kommen. Dies bedeutet, dass die Fischereien ihre Fische nicht mehr unter dem MSC Siegel verkaufen dürfen. Im Laufe der letzten Jahre wurden die MSC-Zertifikate von 17 Fischereien wieder entzogen, sprich suspendiert.


MSC setzt sich auch dafür ein, kleinere Fischereien zu unterstützen. Kleine, handwerkliche Fischereien haben oft unzureichende Daten, um zum Beispiel robuste Bestandsbewertungen zu entwickeln. Das wiederum ist jedoch für eine MSC-Bewertung wichtig. Aus diesem Grund wurde eine zusätzliche Bewertungsmethode entwickelt. Bis heute wurden 67 „datenarme“ Fischereien nach dieser Methode zertifiziert, wovon sich 16 in Entwicklungsländern befinden.

Für MSC ist es wichtig, die Fischbestände und die marinen Ökosysteme weiter zu erforschen. Die zertifizierten Fischereien leisten hierzu einen großen Beitrag. 35 Fischereien haben Forschungsprojekte durchgeführt, um die Auswirkungen ihres Handelns auf die Umwelt besser zu verstehen. Daraus konnten wichtige Erkenntnisse gewonnen werden.

Die Ziele des MSC

Der MSC ist sich im Klaren darüber, dass die Zahl von 12 % MSC-zertifizierter Fangmenge noch gesteigert 
werden kann. Deswegen heißt das Ziel, diese Zahl bis 2030 auf ein Drittel zu steigern. Der Fokus der Arbeit 
liegt dabei auf Regionen, die derzeit besonders stark von Überfischung betroffen sind. Zusätzlich hat sich 
der MSC zum Ziel gesetzt, Fischereien aus Entwicklungsländern den Zugang zu einer MSC-Zertifizierung 
für weiterhin zu erleichtern.

Dies und noch vieles mehr wurde in den letzten 20 Jahren durch MSC möglich gemacht. Für noch mehr Informationen, könnt ihr diese Seite besuchen: Fakten & Zahlen – 20 Jahre MSC

Weitere Artikel

10 Kommentare

  1. Claudine Hamerich sagt:

    Das ist ja alles sehr schön und lecker ABER warum ist auf dem Filet-o-Fish nur eine HALBE Scheibe Käse ?
    Wir wünschen und seine GANZE Scheibe, zumal die halbe Scheibe oft (eigentlich meistens) nicht quer darauf liegt, sondern ehr auf einer Seite, gerne auch mal halb im Karton und halb auf dem Brötchen. Dann hat man wirklich nichts mehr davon – habe auch ein Bild davon, kann auf Anfrage an Sie versandt werden.

    • Birgit Höfler-Schwarz sagt:

      Liebe Frau Hamerich,

      auf unserem Filet-o- Fish befindet sich tatsächlich seit jeher eine halbe Scheibe Käse. Ihr Anliegen wird allerdings hin und wieder an uns herangetragen – manche Gäste sind wohl über diese Menge verwundert. Der Grund für die halbe Scheibe Käse ist, dass für uns bei der Entwicklung unserer Burger der Geschmack im Vordergrund steht. Und viele unserer Gäste bestätigen, dass unser Filet-o-Fish genau so richtig gut schmeckt.
      Natürlich soll die Scheibe auf dem Burger liegen – wenn diesbezüglich etwas schiefgegangen sein sollte, scheuen Sie sich bitte nicht, unsere Mitarbeiter im Restaurant darauf anzusprechen. Sie helfen Ihnen gerne weiter.

      Mit herzlichem Gruß

      Das Change-M-Team

  2. Tom Hofmann sagt:

    Das ist ne Sauerei mit der halben Scheibe Käse.
    Anderseits aber der gesundheit zuträglich, da das nur Schmelzkäse ist und das ist BÄH .
    Hatte McDonald’s Qualitätsbewusstsein, dann würden sie mehr Fisch und gesunden Schafskäse drauflegen.

    • Birgit Höfler-Schwarz sagt:

      Sehr geehrter Herr Hofmann,

      wie gesagt, der Geschmack entscheidet. Und für mehr Informationen über unsere hohen Anforderungen hinsichtlich Qualität aller unserer Produkte schauen Sie gern auf unsere Qualitätsseiten unter https://www.mcdonalds.de/wahrheit.

      Mit herzlichem Gruß

      Ihr Change-M-Team

  3. Schraube Locker sagt:

    Alles wunderbar!
    Aber was ist es denn nun dür ein Fisch?
    Fischstäbchen und Fischbouletten haben bekanntlich weder Augen noch Flossen!

  4. Mueller, Renate sagt:

    Was hat Käse auf/unter einen Fisch-Filet zu suchen?

    • Birgit Höfler-Schwarz sagt:

      Liebe Frau Müller, bei der Entwicklung unserer Produkte steht der Geschmack im Vordergrund. Beim Filet-o-Fish hat sich schon vor vielen Jahren die Kombination aus Fischfilet und Käse als sehr passend herausgestellt und wird von unseren Gästen überaus geschätzt. Falls ein Gast keinen Käse auf seinem Filet-o-Fish möchte, so kann er bei der Bestellung einfach darauf hinweisen und er bekommt seinen Burger „ohne“. In unseren „Restaurants der Zukunft“ ergeben sich noch viele weitere Möglichkeiten, Produkte zu individualisieren, mehr Informationen dazu finden Sie unter https://www.mcdonalds.de/produkte/restaurant-der-zukunft.

      Mit herzlichem Gruß
      Ihr Change-M-Team

  5. Verbraucher sagt:

    McDonald’s sollte, Nein muss daran interessiert sein weltweit in jeder Filiale das essen erst dann her zu stellen wenn der Kunde es bestellt hat. Es kann nicht sein das täglich zig Tonnen Lebensmittel weltweit im Mülleimer landen nur damit man seinen Burger zwei drei Minuten früher essen kann. Auch angesichts der immer drastischeren Maßnahmen die ergriffen werden um die Menschheit zu ernähren. Da ist so vieles schon längst nicht mehr normal.
    Lieber Herr Tom Hofman! Ein Kommentar zu Ihrem Leserbrief: wenn Sie qualitätsbewusst essen möchten, dann machen Sie sich zu Hause Ihre Burger mit guten, auserwählten Zutaten selbst. Einschließlich dem backen der Brötchen. Dann haben Sie Qualität. Wahrscheinlich passt dies aber zeitlich und finanziell nicht zu Ihrem qualitätsbewusstsein. Nichts für ungut…

    • Birgit Höfler-Schwarz sagt:

      Liebe/r Frau/Herr Siggfield,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir können Ihr Anliegen nur unterstreichen, unnötige Verschwendung von Lebensmitteln wo immer möglich zu vermeiden. Das Produktionssystem in unseren „Restaurants der Zukunft“ geht genau in diese Richtung: Hier werden die Produkte erst nach Bestelleingang direkt für den Gast zubereitet. Wir werden unsere Restaurants in den nächsten Jahren sukzessive auf dieses neue Konzept, das viele weitere Vorteile für den Gast wie flexible Bestellmöglichkeiten und Tischservice mit sich bringt, umstellen.

      Mit herzlichem Gruß
      das Change-M-Team

Kommentieren


*Pflichtangabe

Das Team

Change M ist ein Team mit einem gemeinsamen Ziel: Wir arbeiten daran, McDonald’s Deutschland nachhaltiger zu machen.

Weiterlesen

Archiv

Feed