Das neue Ronald McDonald Haus in Jena feiert Richtfest

Mit dem Neubau des Universitätsklinikums Jena (UKJ) 2017 im Stadtteil Jena-Lobeda – und damit weit entfernt vom bisherigen Standort – war klar: Auch das Ronald McDonald Haus muss umziehen, damit die Familien weiter ganz nah bei ihrem kranken Kind sein können. Nun konnte mit einem Richtfest in kleinem Kreis ein wichtiger Meilenstein für das neue Elternhaus gefeiert werden.

„Wir bitten deshalb für dieses Haus: Schütze alle, die gehen ein und aus!“

Richtfest wird traditionell dann gefeiert, wenn der Rohbau und der Dachstuhl eines Gebäudes fertiggestellt sind. Mit dem Richtspruch für das künftige Elternhaus wurde der Richtkranz in die Höhe gezogen und dem Vorhaben weiterhin gutes Gelingen gewünscht.

Mit dem Anbringen des Richtkranzes ist der Dank an die Bauarbeiter für das bisher Geleistete verbunden

Wie es der Tradition eines Richtfestes gebührt, bedankte sich Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, bei allen Handwerkern und Bauleuten, die den Bau Tag für Tag voller Motivation in die Tat umsetzen, und übergab jedem ein kleines Geschenk.

Dank ihrer wertvollen Arbeit kann die Kinderhilfe bald jedes Jahr 250 Familien einen Rückzugsort, Geborgenheit und Kraft geben. Auch viele weitere Unterstützer ermöglichen dieses Herzensprojekt, darunter auch die McDonald’s Franchise-Nehmer aus der Region, wie Dominik Neiss und Boris Werner, die beim Richtfest auch für das Catering sorgten.

Die Baustelle und der Entwurf: Die Architektur des neuen Elternhauses ist modern und lichtdurchflutet

Nähe und Geborgenheit für Familien schwer kranker Kinder

Die elf Apartments und die gemütlichen Gemeinschaftsräume im neuen Elternhaus werden schon sehnlichst erwartet, denn die Nähe zu ihrem schwer kranken Kind ist für die Familien enorm wichtig. Es beruhigt die Eltern zu wissen, jederzeit in wenigen Gehminuten beim kleinen Patienten sein zu können, auch nachts. Das neue Haus ermöglicht allen Familien diese innere Ruhe und gibt ihnen so die Kraft, bestmöglich für ihr Kind da zu sein.

Die Zeit läuft für das neue Ronald McDonald Haus – die Eröffnung ist für Ende 2021 geplant

Das bisherige Elternhaus, das es seit 1992 gibt, konnten bereits mehr als 6.000 Familien nutzen. Nun freut sich das haupt- und ehrenamtliche Team darauf, in den neuen Räumen die Wohlfühlatmosphäre zu zaubern, mit der alle Ronald McDonald Häuser in Deutschland Eltern und Geschwister schwer kranker Kinder empfangen – als Zuhause auf Zeit in einer unsicheren, von Sorgen geprägten Situation.

Weitere Infos zum Ronald McDonald Haus Jena gibt es hier: www.mdk.org/jena

„Die Zeit läuft“ – so lautet das Motto der Spendenaktion für das neue Elternhaus. Die Kinderhilfe freut sich über UnterstützerInnen: www.mdk.org/jena/diezeitlaeuft

Wie die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung das Corona-Jahr 2020 erlebt hat, erfahrt ihr hier auf dem Blog.

Artikel teilen

Weitere Artikel

Kommentieren

Maximale Bildgröße: 1 MB Erlaubte Bildformate: jpg, jpeg, gif, png


*Pflichtangabe