Klima

  • Tag der Nachhaltigkeit 2022 | Unser Lieferant Seda

    Tag der Nachhaltigkeit 2022 | Unser Lieferant Seda

    Am 23.05.2022 hat nach zweijähriger, Corona bedingter Abstinenz unser Lieferant SEDA den Tag der Nachhaltigkeit mit dem Projekt TICCIT wiederbelebt. Das Projekt hat zum zweiten Mal in den 3. Klassen der Grundschule Bayreuth-Lerchenbühl in der Festspielstadt Bayreuth statt gefunden. An zwei Tagen wurden den knapp 50 Kindern gezeigt, wie durch nachhaltige Forstwirtschaft der Rohstoff zur Papiererzeugung gewonnen wird und wie aus Altpapier neues Papier hergestellt werden kann. Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet aber auch, dass gefällte Bäume wieder aufgeforstet werden. Zusätzlich konnten die Kinder aktiv etwas für den Erhalt unserer Wälder und somit der Nachhaltigkeit tun, indem…

  • Treibhausgas-Bilanzen in der Landwirtschaft berechnen – Projekt mit Hochland und Bodensee-Stiftung

    Treibhausgas-Bilanzen in der Landwirtschaft berechnen – Projekt mit Hochland und Bodensee-Stiftung

    Im Artikel „CO2-Fußabduck in der Landwirtschaft berechnen – Wie geht das und was sind die Herausforderungen?“ haben wir beschrieben, wie komplex die Bestimmung von Treibhausgasemissionen im Agrarsektor ist. In diesem Artikel berichten wir euch über ein Projekt, das wir gemeinsam mit unserem Lieferanten […]

  • Arbeiten von daheim – Wie verändert Homeoffice unseren Alltag?

    Arbeiten von daheim – Wie verändert Homeoffice unseren Alltag?

    Egal ob am Küchentisch, im Büro oder im Zug: Arbeiten wird immer orts- und zeitunabhängiger. Spätestens in den letzten eineinhalb Jahren haben wohl viele damit Bekanntschaft gemacht: dem Homeoffice. Die Flexibilität des mobilen Arbeitsplatzes hat viele Vor- und Nachteile. Aber wie nachhaltig ist die neue Form des Arbeitens wirklich?    Mit dem Eintritt in das neue Zeitalter des Homeoffice und hybriden Arbeitens stellen sich viele Nachhaltigkeitsexpert:innen immer mehr die Frage, ob das Arbeiten von zu Hause tatsächlich besser für die Umwelt sei. Immerhin gibt es die intuitive Annahme, dass Homeoffice nachhaltiger wäre – unterstützt durch die Erinnerung an die Stille im Berufsverkehr und die leeren Autobahnen während des Lockdowns. Es gibt allerdings zusätzliche Faktoren, die neben dem Pendeln zum Büro berücksichtigt werden sollten. Nachhaltiger arbeiten – im Homeoffice  Es…

  • Katastrophenalarm in Deutschland – Auch McDonald’s unterstützt im Kampf gegen die Flut

    Katastrophenalarm in Deutschland – Auch McDonald’s unterstützt im Kampf gegen die Flut

    Die Wetterverhältnisse und deren katastrophalen Auswirkungen haben in den letzten Monaten Deutschland in Atem gehalten. Die Bilder von Flüssen, die zu reißenden Strömen wurden, von überfluteten Straßen, Plätzen und Häusern und nicht zuletzt von bewegenden Schicksalen der Menschen, die alles verloren haben, gingen um die Welt.

  • Käse ohne Kühe

    Käse ohne Kühe

    Nach Fleisch und Milch auf pflanzlicher Basis ist in Deutschland auch der Markt für pflanzlichen Käse in schnellen Schritten am Wachsen. Immer mehr Verbraucher:innen bevorzugen vegane Käsealternativen, da sie Bedenken hinsichtlich Umwelt- und Tierschutz in der Milchindustrie haben. […]

  • Big Mac, Pommes und einmal auftanken, bitte!

    Big Mac, Pommes und einmal auftanken, bitte!

    E-Mobilität wächst in Deutschland rasant, immer mehr Elektro-Autos werden zugelassen. Denn die Klimabilanz der strombetriebenen Fahrzeuge ist im Vergleich zu herkömmlichen Benzin- oder Dieselfahrzeugen deutlich besser. Deshalb spielt der Ausbau von E-Mobilität auch im „Klimaschutzprogramm 2030“ der Bundesregierung eine zentrale Rolle. So sollen bis zum Jahr 2030 bis zu zehn Millionen Elektro-Fahrzeuge in Deutschland zugelassen sein.

  • „Black Arches“ für den Klimaschutz – unser Beitrag zur Earth Hour

    „Black Arches“ für den Klimaschutz – unser Beitrag zur Earth Hour

    Am Samstag, den 27. März, ging an vielen unserer Restaurants das Licht unserer Werbepylonen aus – und zwar für einen guten Zweck. Denn ab 20.30 Uhr erlosch in unseren unternehmenseigenen Restaurants und einigen Restaurants unserer Franchise-Nehmerinnen und Franchise-Nehmer das wichtigste Symbol unserer Marke – die Golden Arches. Anlass war die internationale Earth Hour, in deren Rahmen wir gemeinsam mit vielen Privatpersonen, Städten und anderen Unternehmen auf der ganzen Welt ein Zeichen setzten, um auf die Bedeutung des Klima- und Umweltschutzes aufmerksam zu machen. Das Thema steht für uns bei McDonald’s Deutschland allerdings schon seit langem…

  • Sonnenpower für alle: Pilotprojekt bei Develey erfolgreich gestartet

    Sonnenpower für alle: Pilotprojekt bei Develey erfolgreich gestartet

    Egal ob im Eigenheim, in produzierenden Betrieben oder bei der Wahl von Verkehrsmitteln – ein vergleichsweise leicht umsetzbarer Weg zu mehr Nachhaltigkeit ist die Nutzung von Grünstrom. Eine Möglichkeit, diesen bereitzustellen ist die Nutzung von Photovoltaikanlagen. Privatpersonen scheuen oftmals die hohen Investitionskosten, bzw. sind sich der Möglichkeiten erst gar nicht bewusst – genau hier wollen wir als Familienunternehmen Verantwortung übernehmen: Seit diesem Jahr gibt es bei Develey für Eigenheimbesitzer ein Photovoltaikprogramm für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So kann sich jeder aktiv an der Energiewende beteiligen! Die ersten Pilotprojekte sind bereits erfolgreich angelaufen. Das steckt dahinter Im…

  • Elektroautos willkommen: McDonald’s und EWE Go bauen Ladesäulennetz auf über 1.000 Standorte aus

    Elektroautos willkommen: McDonald’s und EWE Go bauen Ladesäulennetz auf über 1.000 Standorte aus

    Die Elektromobilität hat in letzter Zeit hierzulande einen großen Aufschwung erfahren: So verdreifachten sich die Neuzulassungen innerhalb eines Jahres auf 194.000 Fahrzeuge bis Ende 2020. Woran es jetzt oft noch hapert: Ausreichende Lademöglichkeiten, vor allem außerhalb großer Ballungszentren. Energieladen bei McDonald’s – gut für Mensch, Maschine und Umwelt Mehr Möglichkeiten, Strom zu tanken schaffen wir nun durch unsere Kooperation mit dem Elektromobilitätsunternehmen EWE Go. Bis 2025 wollen wir Ladesäulen an über 1.000 Drive-Standorten bereitstellen, um Elektro-Fahrzeuge mit 100% Ökostrom zu versorgen. Ein weiterer Vorteil: Die Ladezeit kann der Fahrer nutzen, um seine eigenen Energiereserven im…

  • Unser Nachhaltigkeitsupdate – diesmal auch digital

    Unser Nachhaltigkeitsupdate – diesmal auch digital

    Anfang Dezember veröffentlichte McDonald’s Deutschland sein diesjähriges Nachhaltigkeitsupdate mit Daten und Fakten aus dem Geschäftsjahr 2019. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit nach Plan!“ haben wir dafür dieses Mal statt einer klassischen Broschüre einen Faltplan entwickelt, der zeigt, welchen Weg wir in Sachen Nachhaltigkeit eingeschlagen haben und wie wir ihn auch während der Corona-Pandemie konsequent verfolgen. Da der gewohnte, geprüfte Nachhaltigkeitsbericht aufgrund von Verschiebungen durch die Corona-Pandemie erst im Sommer nächsten Jahres erscheinen wird, gibt es jetzt dieses Update zur Nachhaltigkeit. Neben unseren Zielen und unseren Maßnahmen in der aktuellen Zeit gibt die Broschüre ein Update zur…

  • Mit dem Rad durch den McDrive? Bike-In!

    Mit dem Rad durch den McDrive? Bike-In!

    Na, wer von euch hatte nicht auch schon mindestens einmal den Gedanken, mit dem Fahrrad bei McDonald’s vorbeizufahren, ab durch den McDrive und dann weiter an den nächsten See? Ein beliebter Gästewunsch, der vor allem während des Corona bedingten Lockdowns und im Zuge des damit einhergehenden Fahrradbooms immer wieder aufkam. Wären da nur nicht diese amtlichen Auflagen, die eine McDrive-Nutzung mit dem Rad, zu Fuß oder allen sonstigen Fortbewegungsmöglichkeiten ohne Motor leider untersagen … Doch wir haben uns trotzdem etwas für euch einfallen lassen: Seit dem 25. August gibt es in den Städten Berlin (Wranglerstraße…

  • Neues McDonald’s Flagship-Restaurant in Orlando setzt Maßstäbe.

    Neues McDonald’s Flagship-Restaurant in Orlando setzt Maßstäbe.

    Das neue McDonald’s Flagship Restaurant in der Walt Disney World in Orlando (Florida) zeigt, was in Sachen nachhaltiges Bauen und Gebäudegestaltung möglich ist. Dank modernster Architektur und Technologie schafft es das Restaurant zu 100 % energieautark zu sein. Es ist damit das erste seiner Art und setzt Maßstäbe für eine nachhaltigere Zukunft. „Lebendige Außenhülle“ Beim Umbau des seit 1998 bestehenden Restaurants konnten 96,5 % des angefallenen Bauschutts recycelt werden. Weiterhin wurden für die attraktive Außenhülle des Restaurants bereits recycelte Holzreste oder Holz aus zertifiziert nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verwendet. Die 166 Quadratmeter große „living green wall“…